Heinrich Böll Stiftung Brandenburg

 

Brief an die bündisgrünen Kreisverbände 19. Dezember 2021 im Bundesland Brandenburg

Zur Kenntnis an die Ortsverbände – Eine Einladung zur vier Regionaltreffen

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Brandenburger*innen haben seit den 90er Jahren eine Heinrich-Böll-Stiftung, aber es gab eine kurze, nicht ganz freiwillige Unterbrechung und die ist jetzt aufgehoben. Die Stiftung hat sich unter der Federführung der Bundesstiftung, des Landesverbandes und der Landtagsfraktion neu gegründet und sie wurde vom Landesverband auf der LDK im November anerkannt. Somit können wir die Arbeit im neuen Jahr aufnehmen und deshalb schreiben wir euch jetzt.

Wir, der Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg, sind nun im Beratungsprozess darüber, wie wir in den kommenden Jahren unseren Auftrag der politischen Bildung erfüllen wollen. Wir haben dazu noch keine Entscheidungen getroffen. Allerdings haben wir einige Grundsätze vereinbart: Wir wollen raus aufs Land, raus in die Fläche, rein mit grünen Themen und einen neuen Ton anschlagen, den wir selbst noch nicht kennen und auch ein Stück weit lernen müssen.

Themen gibt es genug, Stichworte noch mehr, aber wir sind ja nicht die einzigen in der bündnisgrünen Grundströmung, die politische Bildung anbieten. Wir wollen Themen nicht erfinden, sondern mit euch finden. Was also sollten wir entwickeln, was fehlt, wie vermeiden wir mehr vom Gleichen? Dazu wollen wir uns im Gespräch mit euch eine Urteils- und Entscheidungsgrundlage bilden.

Die bündnisgrüne gesellschaftliche Grundströmung (ein wunderbarer Begriff vom Bundesverfassungs- gericht) ist ein Mix aus Mitgliedern der Grünen und parteilosen Brandenburger*innen, denen wir tendenziell eher sympathisch sind. Dieser Mix ist eine gute Gesprächsbasis für Räume, die Offenheit ausstrahlen. Deshalb wollen wir je zwei Mitglieder aus jedem Kreisverband einladen (bitte dabei nicht die Aktiven vor Ort im KV vergessen). Ergänzend wollen wir zwei weitere Menschen (Nicht- Mitglieder) einladen, die von euch benannt werden, weil ihr sie schätzt und davon ausgeht, dass sie uns etwas zu sagen haben im Hinblick Themen, die wir bearbeiten oder deren Angebot vor Ort wir fördern sollten. („Das Wirkliche liegt immer ein wenig weiter als das Aktuelle“, Heinrich Böll).

Wir planen insgesamt vier regionale Treffen: Im Nordwesten, Nordosten, Südwesten und Südosten unseres Bundeslandes. Die beiden ersten sollen am Sonnabend, 12. Februar und Sonnabend, 12. März 2022. Alle vier Treffen sollen vor Ostern 2022 an einem Samstagnachmittag stattfinden in der Zeit zwischen 12 Uhr bis 16 Uhr. Wir werden für eine (bescheidene aber hinreichende) Verpflegung sorgen und die Reisekosten erstatten (Bahn 2. Klasse und PKW 20 Cent / km). Die von euch vorgeschlagenen vier Personen werden zum Treffen in der nächstgelegenen Region eingeladen.

Hinweis zur epidemischen Lage: Unsere Planung steht unter dem Vorbehalt des weiteren Infektionsgeschehens. Für den Zweck der Gespräche halten wir Präsenztreffen, wo wir uns direkt und persönlich austauschen können, für wichtig, auch wenn wir insgesamt digitale Formaten schätzen gelernt haben.

Wir bitten um eure namentlichen Vorschläge bis spätestens Ende Januar. Auf dieser Grundlage verschicken wir dann Anfang Februar persönliche Einladungen. Zur weiteren Vorbereitung hätten wir gerne eine Person als Ansprechpartner*in.

Wenn ihr Ideen habt, welche Orte sich in den vier Regionen für unsere Treffen eignen, nehmen wir sehr gerne Hinweise entgegen. Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch und haben das unbedingte Ziel, gemeinsam thematische und kulturelle Diskussionsräume in Brandenburg zu eröffnen. Ausgehend von Fragen suchen wir am Ende auch nach Antworten.

Bitte nutzt für eure Rückantworten unsere E-Mailadresse info@boell-brandenburg.de Jana Mittag ist ab dem 1. Januar 2022 Geschäftsführerin unserer Stiftung.

Wir wünschen euch eine gute Weihnachts- und Neujahrszeit!
Mit besten Grüßen vom Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

Sabine Freund (Vors., Schönefeld), Lukas Beckmann (Vors., Zernikow), Isabell Knepper (Schatzmeisterin, Potsdam), Walter Kaufmann (Beisitzer, Potsdam); Anja Paumen (Beisitzerin, Senftenberg).

Wir sind über die Adresse vorstand@boell-brandenburg.de erreichbar.

https://www.politische-bildung-brandenburg.de